· 

Legales Raubrittertum ?

Es war einmal -- ein stählernes Ross, dass von einer lieblichen Königin ...zum 10ten Hieb des Heimatgrundes gelenkt wurde. Und als sie ihr Ziel erreicht hatten, war,  wie durch ein Wunder, ein Geschenk des Allmächtigen, ein Platz zum Ruhen für das stählerne Ross genau gegenüber der allerfeinsten Leckereien gefunden und genommen. Eine kostbare Zeit verging getrennt voneinander verbracht. Doch als die feinlieblichste Königin zu ihrem glänzenden Gefährten zurück eilte, fand sie ein gar ungebührlich Schriftstück mutwillig hinter den Scheibenfreiwischer gedrängt.. ..

.. "Organstrafmandat" - allein schon das Wort  erzeugt in der Hoheitsvollen bitteren Unbill. Forsch und entschlossen dem vorgeworfenen Mandat auf die Schliche zu kommen, schritt sie voran um den holden, fremdländlischen Lenker des Gefährtes zur Beförderung von Fussvolk zu befragen. Und in Kenntnis zu bringen, ob ihm bekannt, wo denn diese gemein verborgene Tafel stand, die dieses "Organstrafmandat" zur Folge hatte...  doch welch großes Erstaunen allerseits, auch er wusste es nicht!

Weit und breit kein Schild, kein Strich von keiner Hand,  und auch kein vermeintlich unformierter Mensch zu erspähen..

Nach innigem Forschen und Erfragen und durch Hörensagen erfuhr die erboste königliche nun, dass, vor vielen Monden als sie tief und lange schlief, von Höh´rer Stelle wurd beschlossen, einen kurzen, blaulich Strich auf den steinigen Weg zu malen,  fernab diesem heimeligen Ort, der dieses "Organstrafmandat" nun zur Folge gab... welch hinterlistig Plan! Welch grausam Tat! Geplante Täuschung von arglistiger Denkmaschine erdacht.

Und so frag ich dich, holder Lesender - wann wurde RAUBRITTERTUM LEGALISIERT ? Wann haben wir gestattet, dass solch schmales, blaues Ding irgendwo im Nirgendwo fernab fortan zu gelten hat ?

das kleine blaue Mahnmal am Weg -     viele Meter entfernt von dem Platz