Katzenstreiche

 

 

Hier ein paar "lustige" Ideen von den b-boys Sammy und Radscha:


Mein Schlauer Sammy -- seit Monaten will er immer zur Türe hinaus, und gelegentlich lasse ich sie offen, damit er entdecken kann, was es zu entdecken gibt. Und heute - während er auf Entdeckungsreise im Stiegenhaus war, habe ich in der Küche die Futternäpfe ausgewaschen, ALS ---  ich plötzlich ein riiiiiieeesen Geschrei von ihm höre, laut, megalaut... Ich bin so erschrocken und losgerannt, wel ich dachte, er hätte sich verletzt, steckt irgendwo fest, wasauchimmer... Und fand ihn in einem anderen Stockwerk vor einer verschlossenen Türe... er dachte, das ist unsere Türe und hat entsetzt nach mir gebrüllt, weil die Türe zu war.... mein schlauer Sammy, ich glaube er will so schnell nicht mehr vor die Türe... ich hab ihn dann nach Hause getragen, und er hat gleich 1,5 Std geschlafen, er war glühend heiß. und so hat er seinen Schreck einfach weggeschlafen.. mein schlauer kleiner ;> 10.11.2011

Mein Radscha, mein Schöner. Seit Neuesten holt er mich, wenn er an Grashalme nicht herankommt, damit ich ihn hochhebe, damit er in Ruhe und genüsslich speisen kann.. Tante Dani hat uns das Gras gebracht, und das ist fast einen Meter hoch ;>

Sammy findet es urlustig zwischen Türschlitzen durchzupratzeln, Frauli muss sakrisch aufpassen, dass sie ihm das Pfoti nicht irrtümlich einzwickt im Vorbeigehen..

Radscha lag heute vor der Bank auf dem Balkon und hat geweint, bitterlich geweint... bis ich dahinter gekommen bin warum.. eine Heuschrecke hat sich zwischen den Holzbretter vor ihm versteckt -- und er wollte sie heraussingen ;>

Ich habe die Balkontüre geöffnet, und die Fliegengittertüre dahinter war noch geschlossen. Sammy ist voll  dagegen gelaufen, weil er schnell hinaus wollte. Das wäre jetzt an sich nicht so erwähnenswert, wenn er nicht einen zweiten Versuch gestartet hätte und sich volles Karacho dagegen geworfen hätte wie ein Stuntman  .. und ja, er war sehr verdutzt als er abgefedert wurde ;> . 13.12.2010

Radscha düst plötzlich LAUT SCHREIEND durch die Wohnung, bleibt nirgends lange und schreit andauern fortlaufend weiter... Was mich, Katzenhüterin, ziemlich unrund gemacht hat, weil ich nicht wusste, was jetzt los ist, aber ich hatte sofort das Gefühl: Es ist etwas passiert...Also hab ich alles überprüft, Fenster (ob vielleicht Pfote oder Schwanz eingezwickt) oder Bienen (Falls hereingeflogen und Radscha gestochen wurde, weil versucht hat Flieger zu fangen..), oder Türen, die durch Zugluft zugefallen wären  - jedoch alles nein. Dann hab ich "nachgefragt" und wurde in die Küche geschickt. Dort sah ich, dass Radscha auf die heiße Ceran-Fläche gestiegen war, d h Gottseidank nur indirekt, weil ich die Pfannen und Töpfe immer stehen lasse und Wasser hineingebe (ja, ich weiß, dass das die Pfannen zerstört, aber die Sicherheit ist mir wichtiger, denn würde ich die Pfanne/Topf gleich in die Abwasch geben, wäre die Gefahr der heißen Platte noch viel größer - ergo lasse ich die Pfannen/Töpfe stehen und befülle sie mit kalten Wasser, das natürlich auch heiß wird, weil ja die Pfannen/Töpfe noch heiß sind vom Kochen). So das  also die "Schmerzursache". Radscha ist mit seiner Hinterpfote direkt in die Pfanne gestiegen, die mit Wasser gefüllt war und hat sich verbrüht... Also habe ich meinen Bub durch die Wohnung gejagt und schlussendlich gefangen um ihn zu verarzten. Im ersten Moment hat er sich noch heftig gewehrt, aber dann hat er bemerkt, dass es leichter wird und hat es zugelassen. Er ist dann die restliche Nacht immer in meiner Nähe gewesen und ich hab ihm kalte Umschläge gemacht, und mit Notfall-Creme eingecremt. (Das ist die einzige Creme, die Katzen NICHT HERUNTERPUTZEN! - weiß ich von Jerry und Silver, meinen "alten" Katzenbuben). Jetzt ist alles wieder gut. 19.7

Frauli war gestern urstolz auf Sammy, der hat nämlich ganz lange gekämpft und gejagt und auch gefangen, das warme Ding unter Fraulis Bettdecke.  (den Thermofor) 25.1

Wir haben es geschafft den nun ganz bis an die Wohnzimmerdecke gehenden Kratzbaum aus seiner Verankerung zu reißen, und hätten fast Frauli damit erschlagen .. ups..9.12

Die Jungs haben einen neuen Kratzbaum bekommen. Kaum stand der zu dem Zeitpunkt noch mannshohe Kratzbaum im Wohnzimmer fiel er auch schon um, weil beide Jungs gleichzeitig aus dem vollen Lauf auf eine Seite rauf gesprungen sind. Worauf Frauli sich dachte, sie stellt den Kratzbaum in ein Eck, damit er ein bissi stabiler ist. Was Frauli nicht bedacht hat war, dass katzenkind dadurch auf Kasten hinaufklettern kann, was Radscha auch sofort getan hat. Um sekundenspäter auf einer Mottenfalle mit dem Hinterlauf kleben zu bleiben und hysterisch, weil klebt an Pforte was, vom zwei Meter hohen Kasten runterzuspringen, und wie gejagt durch die Wohnung zu hetzen, und dabei zu versuchen, das klebrige Teil vom Hinterlauf zu bekommen..(Mottenfalle liegt ganz oben auf Kasten, damit Katzen NICHT dran kommen.. seufz*, Mottenfalle brauchts leider wegen Hamsterstreu, die befallen war..- Danke Firma Megazoo) Frauli hat Radscha dann in der Küche endlich gefangen und ihn von dem Klebeding befreit, was dieser mit Beissen und Pfauchen gutiert hat. Nachdem Radscha aber dann doch in seiner Panik bemerkt hat, dass das was Frauli gerade macht, nämlich Pfote von klebezeugs befreien, gut tut, hat er extra noch die Zehen gespreizt, damit frauli auch wirklich alles wegputzen kann. Zwischenzeitlich während Frauli mit Radscha in der Küche kämpft, und mit dem Tierarzt telefoniert, weil sie nicht weiß wie giftig Mottenfallen für Katzen sind, udn sich große Sorgen macht, hat Sammy den Kratzbaum erklommen und auch natürlich sofort festgestellt, dass katzenkind da auf Kasten gaaaaaaanz rauf kommt. Ergo - auch er am Kasten rauf.. Doch oberhalb meiner Schiebetüre steht eine Holzdame, die ein Sandkleid trägt. Sand hält Fell fest, wenn es vorbei will.... ja, auch Sammy fiel vom Kasten vor lauter Schreck und hat sich die Pfote gestaucht. Frauli hat den Kratzbaum dann ins TV Zimmer GELEGT. 25.11

Sammy hat gestern Bekanntschaft mit einer heißen E-Herd-Platte gemacht, und sich dabei ein klitzekleinwenig seinen Schwanz braun angebrannt..29.10

Radscha findet es urlustig, die Silikondichtung aus der Dusche zu kletzeln -- Frauli tut sich grad schwer mit lustig finden..

Jetzt wo wir doch sooo viel Energie haben (Pubertät) laufen wir ziemlich wild durch die Wohnung - und Frauli ist immer ganz eigen drauf, wenn wir Wäscheständer erlegen spielen, dabei bringen wir ihn eh jedes Mal zu Boden .. seltsam. 10.10

Sammy hat gestern ein super neues Spielzeug bekommen, einen Papierkorb mit Löchern drin.. 9.10

Radscha spielt am Liebsten mit Sojakeimlingen, die eigentlich dem Hamsterkind gehören würden. 04.10

Sammy will immer hoch hinaus, frauli hat schon mehrere Vorhänge runtergenommen, aus diesem Grund.

Sammy spielt am Liebsten rollen mit dem Papierkorb. Da setzt er sich rein, und ich fang ihn dann..

Mama war urkomisch drauf, nur weil wir ein bisschen mit der Tapete gespielt haben... *kopfschüttel

Wir haben herausgefunden, dass es uns total viel Spaß macht mit dem Blumentopf in der Küche zu spielen, und der knabbert sich auch urgut, aber Frauli findet das unlustig -- komisch .. 15.9

Wir, Sammy und Radscha, haben herausgefunden, dass es urlustig ist, die Computerkabel hinunterzurutschen - leider können wir dann nur unter erschwerten Bedingungen wieder zurück klettern.. und Frauli ist urkomisch drauf, wenn wir den Bildschirm dazu benützen.. 

Wir haben in einer Gemeinschaftsaktion endlich diesen doofen Küchenvorhang entsorgt, jetzt ist es viel schöner in der Küche zu sitzen und die Vögel im Baum zu beobachten.

Der Hamsterkäfig ist auch urkuschelig - innen...

Sammy kann sich mega gut in Schubladen mit weißer Unterwäsche verstecken, da hat Frauli lange Freude am Suchen. 

Wir haben entdeckt, dass man die Pfote nicht immer unter der Tür durchstecken kann, manchmal tut das ur aua.

Die einzige Tür wo es nicht aua macht, da dürfen wir nicht den Kopf oder die Pfote unten durch stecken - die Fliegengittertür. 

Die Sache mit dem Kuckenwohinspringt lernen wir gerade, Sammy ist total laut auf den Boden geknallt vom Kratzbaum.

Außerdem ist es urschwer wenn man auf der Rückenlehne vom Sessel baumelt auf den Kratzbaum rüber zu springen.

Wir haben Frauli Bettenbeziehen geholfen - wir waren ganz brav unter dem Spannleintuch - sie hat uns urlang nicht gefunden..

Gestern haben wir Fraulis neues Lederarmband gekostet - urlecker - jetzt ist es kürzer und sieht viel besser aus.

Die Tante hat ein urcooles Spielzeug mit Lederbändern dran und Feder mitgebracht, Radscha hustet jetzt ur oft, weil er die Federn immer ausreißt und frisst.

Wenn man mit ganz viel Anlauf auf den Katzentransporter springt, schiesst der richtig toll davon und macht einen ganz lauten Knall wenn er gegen den Wohnzimmerkasten donnert... besonders nachts...

Sammy versucht ständig die Schiebetür zu fangen, bis jetzt ist es ihm noch nicht gelungen... mal sehen..

Ich, Radscha, bin schon urgut in Wäscheklammern zerbeißen *stolz

Ich, Sammy, kann ur-gut Bücher "entwerten" indem ich sie anknabbere, ich mach urschöne Muster - Frauli schnauft immer nur wenn sie das sieht..

Irgendwie haben wir den Dreh noch nicht raus, warum wir das Gras essen dürfen, aber nicht den Benjamin daneben...*grübel

Sammy hilft frauli immer wenn sie im Kisti gräbt - ich glaub, er will das auch so können wie sie -- denn wenn sie gräbt, riecht alles immer sauber nachher -- wir graben urlang - und es riecht...


Mister Silver - mein Schöner Grauer

 

immer einer, der die Tiritissima geliebt hat...

 

Ich lehnte am Fensterbrett und plauderte mit meiner Mom, die draussen auf der Wiese vor meinem Fenster stand.

Aus den Augenwinkeln sah ich aus dem Busch gegenüber der Siedlungsstrasse etwas Graues herausschiessen. Es rannte auf meine Mutter zu, sprang ihr auf den Rücken , hakte seine Krallen tief in Ihren Rücken und flüchtete sich über ihren Kopf hinweg in meine Arme .. mein Silver auf der Flucht vor der Welt da draussen... lach*

Mama hatte noch lange tiefe Kratzer am Rücken.

 

 

Mein Baby Jeremy - seine erste Maus !

 

Ganz stolz kam er mir entgegen. Hochdurchgestreckt, aufgerichtet im Gang lief er vom Bach die Siedlung herauf. Wie ein Rennpferd so majestätisch. Und als er mich sah, schrie er mir ein stolzes "MAU" entgegen .. nur leider konnte sich dadurch die Maus, die er im Maul trug, befreien, und diese nütze diese Gelegenheit natürlich zur Flucht.

Er lief noch über 1 Std auf diesem Fleckchen Erde hin und her und hat nach der Maus gesucht.. glückliche, kleine Maus.. armer Jeremy. :)