Wer ist jetzt diese NONA genauer?

 

Im Jahr 2000 habe ich meine Haare in Las Vegas, Nevada "gelassen", nach einem tätlichen Angriff auf mich, habe ich alle verloren.  2015 habe ich beschlossen, ohne Perücken weiterzuleben.

1) weil es unpackbar heiß ist im Sommer

2) weil es unpackbar heiß ist im Winter

3) weil es unpackbar generell ist.

 

Also habe ich beschlossen.. ich sehe mich so,

also dürft ihr mich auch so sehen :)

 

Voila !

 

Mittlerweile minus  50 kg - yipieeh -- und es geht weiter ... Es lebe Clean9!


Ich wurde 1965 geboren, hatte eine sehr schöne Kindheit mit liebevollen Eltern, wurde gehegt und gepflegt und liebgehabt - bis zum heutigen Tag. Gottseidank!

Mit ca. elf Jahren begann allerdings eine sehr schwierige Zeit in meinem Leben. Ich hatte jeden Tag große Schmerzen und keiner fand die Ursache. Mein Weg führte mich zu Ärzten, und noch mehr Ärzten. Ich kannte mehr Spitäler als es in meiner Heimatstadt überhaupt gibt. Dieser Weg hat dann 22 Jahre gedauert, bis endlich eine Erleichterung und "Gesundung" stattgefunden hat.

Ich habe sehr, sehr, sehr viel über mich selbst gelernt in dieser Zeit und etliche "schwarze Nächte" erlebt. Aber was ich in dieser Zeit gelernt habe, gebe ich gerne weiter.

Denn in dieser dunklen, schmerzvollen Zeit hat mir das Leben so viele wunderbare Menschen an die Seite gestellt, die mir weitergeholfen haben, die mir  Möglichkeiten gezeigt haben, nicht aufzugeben und weiter zu kämpfen, obwohl ich damals noch keine Idee hatte, wozu ich überhaupt kämpfen soll.

Jeder Tag war immer nur mühsam. Alles war mühsam, von einem Sessel aufstehen hat über 15 Minuten gedauert, aus dem Bett aufstehen war mehr Qual als sonst etwas, mich selbst zu pflegen fast ein Ding der Unmöglichkeit - dennoch habe ich mich immer geweigert, einen Rollstuhl oder jemanden zu akzeptieren, der mich unselbständig werden läßt. Ich hatte immer das Gefühl, wenn ich mich diesem Rollstuhl ergebe, gebe ich mich auf. Dann schaffe ich das nie.. und offenbar hatte ich recht. ;>

Und aus diesem Grund bin ich lange Jahre auf Krücken gegangen, obwohl - gehen kann man das nicht nennen, es war mehr ein "durch-die-Gegend-schleppen".

Hätte jemand mir vor 1999 prophezeit, dass ich irgendwann wieder alleine gehen kann,  ohne Stützbehelfe und mich selbst alleine wieder kleiden und versorgen kann,  - ehrlich - -ich hätte ihn ausgelacht.

Und dennoch ist es so -- Das Leben macht großartige (und weniger großartige ;>) Wendungen und so kommt es, dass es mir heute gut geht. Ich bin so gesund, wie ich sein kann und sehr dankbar, dass ich in meiner "dunklen" Zeit nicht aufgeben habe -- warum auch immer ...

So, wer jetzt noch mehr über und von mir wissen mag, lädt mich auf einen Kaffeeplausch ein... ;>

Fühl dich geherzt, lieber Leser!

PS: Am 8.5.2016 wäre ich fast gestorben. Doch Gottseidank hat meine Mutter einen sehr guten Draht nach oben und sie kam viel früher zu mir nach Hause als vereinbart war und fand mich bewusstlos im Zimmer liegend. Danke Mama, dass du mir ein zweites Mal mein Leben geschenkt hast! Am 26.5.2016 bin ich aus dem Koma dann wieder erwacht. Alle OPs sind gut gegangen. Danke an das Heilerteam. Danke Danke Danke.

PPS: Am 26.9.2016 wollte mein Körper es noch einmal genau wissen, NOT-OP. Ich habe überlebt, Danke danke danke. Es gibt noch viel zu tun! :) Ab 2016 feiere ich also mehrmals jährlich Geburtstag! :)